[Update vom 21.09.2021]

Bereits vor Ablauf der geltenden Richtlinie am 31. Dezember 2021 hat die Berliner Senats­verwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe das Förderprogramm Wirtschaftsnahe Elektromobilität (WELMO) bis 31. Dezember 2023 verlängert. Dies sei auf die gute Annahme der Unternehmer zurückzuführen. Konkret wurden bereits über 3.000 Fahrzeuge und mehr als 400 Ladeinfrastrukturen bewilligt, so Verantwortliche des Projektes.

Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier!

[Stand: 02.07.2021]

Seit dem 01.07.2021 wird das Förderprogramm „Wirtschaftsnahe Elektromobilität WELMO“ der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe um ein weiteres Modul ergänzt. Nun können sich Taxibetriebe die Anschaffung von rein batterieelektrisch betriebenen oder Brennstoffzellen-Fahrzeugen, die als Taxis zum Einsatz kommen, mit bis zu 15.000 Euro je Fahrzeug fördern lassen. Zusätzlich fördert das Land Berlin Beratung und Ladeinfrastruktur.

Der Umstieg auf Elektromobilität leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Klima- und Gesundheitsschutz im Verkehr und ist vor dem Hintergrund des neuen PBefG von großer Bedeutung (Emissionsvorgaben). Davon ist auch Wirtschaftssenatorin Ramona Pop überzeugt: „Mit dem neuen WELMO-Fördermodul bieten wir der Berliner Taxibranche einen attraktiven Anreiz zur Elektrifizierung ihrer Flotten. Mit der Förderung können sowohl gesundheitsschädliche Stickoxide, wie auch der CO2-Ausstoß wirksam reduziert werden. Vom grünen Strom in der Batterie profitieren Umwelt und Klima.“

Interessierte Unternehmer können sich über die eMO und die Senatsverwaltung über die Förderung informieren.